Steig ein: Mach den Wegbegleiter-Check!

Schon mal dran gedacht, in einem sozialen Beruf zu arbeiten? Das Erzieher-Dasein ist voll dein Ding? Liegen deine Stärken eher im Kontakt mit erwachsenen Menschen oder mit Kindern?

Finde mehr über dich und deine Stärken heraus und hab Spaß bei unserem Wegbegleiter-Check.

Frage 1 von 4: WG-Leben

Die Mitbewohner:innen in einer eigenständigen WG möchten eine Party feiern, wissen aber nicht wie sie es angehen sollen. Wie verhältst du dich als WG-Coach?

Ich lasse sie alleine diskutieren, nur so können sie selbstständig sein.

Naja … Wie wär’s, du machst Vorschläge, wie du bei der Vorbereitung helfen kannst?

Ich beschreibe, was alles zu den Vorbereitungen gehört. Außerdem biete ich an, mit einkaufen zu gehen und beim Dekorieren zu helfen.

Genau richtig … Unterstützung als WG-Coach bei Dingen, die sonst nicht gelingen können, wird sicher gerne angenommen.

Ich lade schon mal das gesamte Team ein, dann können wir alle gemeinsam feiern.

Ähhh … Wer auf der Gästeliste steht, sollten doch besser die WG-Mitglieder bestimmen.

Frage 2 von 4: Ausflugs-Zeit

Du bist als pädagogische Fachkraft für die Freizeitgestaltung der Senior:innen zuständig. Zwei Senioren möchten unbedingt eine Wanderung mit Seilbahnfahrt. Wie verhältst du dich?

Ich versuche, ausnahmsweise in einer Woche mit der Gruppe getrennt Ausflüge zu machen: eine Wanderung und etwas Besonders für die anderen nach Wunsch.

Sehr gut … Wenn es die Situation hergibt, ist das die optimale Lösung. So können auch mal individuelle Wünsche erfüllt werden, die nicht für alle passend sind.

Ich habe Höhenangst, daher wird das leider nichts.

Schade, aber natürlich verständlich. Niemand kann alles … Vielleicht findet sich aber jemand aus dem Team, der diesen Ausflug übernehmen kann.

Da es als Gruppe zusammen nicht möglich ist, sollte es keiner machen.

Naja … Vielleicht ist es möglich mal getrennte Ausflüge zu machen? Dann bekommen sie ihren Wunsch erfüllt.

Frage 3 von 4: Grimassen

Du begleitest als Assistenz die autistische Nina zum Arzt. Im Wartezimmer schneidet ein Mädchen Grimassen. Nina wird wütend. Wie verhältst du dich?

Ich gehe mit ihr wieder in der Vorraum und vereinbare einen neuen Termin, damit die Situation nicht eskaliert.

Bestimmt eine unangenehme Situation für dich … aber bei nächster Gelegenheit kann das Gleiche passieren.

Ich erkläre ihr, dass Kinder oft Grimassen ziehen, ohne es böse zu meinen.

Sehr gut … So entsteht Verständnis für die anderen.

Ich ziehe auch Grimassen, vielleicht hört das Mädchen dann auf.

Naja … Interessanter Gedanke, könnte aber auch die Situation eskalieren lassen.

Frage 4 von 4: Querelen im Team

Als Teamleitung bekommst du mit, dass sich jemand aus deinem Team weiter entwickeln möchte.

Solange ich nicht direkt gefragt werde, mache ich gar nichts. Läuft doch.

Naja … Ist doch toll, wenn sich jemand mehr einbringen möchte. Wäre das nicht genau dein Stichwort, um aktiv zu fördern?

Großartig. Ich überlege, welche meiner ungeliebten Aufgaben ich auf diese Person abwälzen kann.

Ähhh … Motivation fördern bedeutet bei uns z.B. zu schauen, welche zusätzlichen Fähigkeiten und Interessen eingebracht und gefördert werden können.

Dem Teammitglied ein Gespräch anbieten, um zu hören was die Wünsche sind und gemeinsam zu überlegen was möglich ist.

Jawohl. Genau die Aufgabe einer Teamleitung. Hier geht es ja auch um die Chance, sinnstiftend zusätzliche Fähigkeiten fürs Unternehmen zu gewinnen. Eine win-win Situation also.

Echte Wegbegleiter kennen­lernen

Du bist neugierig geworden? Erfahre mehr über die Arbeit als Weg­begleiter in den Videointerviews.

Du bist bereit, einen sinnvollen Beitrag in der Wegbegleitung zu leisten?

Sieh dir unsere Stellenangebote an und finde deinen Job bei mein weg!